Klarstellungen Reverse Charge

Reverse charge – Klarstellungen Rundschreiben Agentur Einnahmen 14/E 27.03.2015 (öffnen)

Wir haben Sie bereits darauf hingewiesen, dass das System der buchhalterischen Umkehrung oder der Übergang der Steuerschuldnerschaft auf den Kunden (reverse charge) ab dem 1.1.2015 auf folgende Tätigkeiten ausgeweitet wurde:

– Putzdienste;

– Abbrucharbeiten;

– Installationen von Anlagen (Elektriker, Hydrauliker, usw.);

– Fertigstellung von Gebäuden.

Auf den entsprechenden Rechnungen muss der Vermerk gemacht werden „buchhalterische Umkehrung (Reverse Charge) im Sinne des Art. 17 – Absatz 6 des DPR 633/1972“ Der Empfänger der Rechnung muss die Rechnung mit der Mwst ergänzen und dann im Einkaufs- und im Verkaufsregister buchen.

Mit Rundschreiben Nr. 14/E vom 27.03.2015 hat nun die Agentur der Einnahmen endlich verschiedene Streitpunkte geklärt.

ATECO-Kodifizierung maßgebend

Laut Rundschreiben der Agentur der Einnahmen muss das „reverse charge“ immer dann angewandt werden, wenn eine Leistung in die entsprechende ATECO-Klassifizierung fällt (siehe unten). Es ist unerheblich, ob der vom Betrieb gemeldete Hauptkodex ein anderer ist. Sollte die Tätigkeit bei der Agentur der Einnahmen nicht gemeldet sein, ist dies sofort nachzuholen. Unerheblich ist auch die Art des Vertrages. Es kann sich um einen Werkliefervertrag, um Regiearbeiten oder Unterwerkverträgen handeln.

„Reverse charge“ nur gegenüber Unternehmern und Freiberuflern

Das System muss nur bei Leistungen gegenüber Unternehmen und Freiberuflern angewendet werden. Bei Leistungen gegenüber Privaten oder Kondominien ist weiterhin die Mehrwertsteuer auszuweisen, das „reverse charge“ gilt hier nicht.

„Reverse charge“ auch bei Sanierungen und Wiedergewinnungsarbeiten sowie bei Reparaturen und Instandhaltungen

Im Punkt 1.4 des Rundschreibens listet die Agentur der Einnahmen die ATECO-Kodexe auf, welche dem neuen „reverse charge“ unterliegen. Dabei übernimmt die Agentur der Einnahmen auch den Passus bezüglich der Reparatur- und Instandhaltungsarbeiten. Auch diese Leistungen unterliegen dem „reverse charge“.

„Reverse charge“ nur bei Leistungen auf Gebäuden

Wichtig ist auch die Präzisierung, dass die Leistungen sich auf ein Gebäude beziehen müssen. Leistungen für bewegliche Güter, Maschinen, Anlagen, usw. bleiben daher von diesem System ausgeschlossen.

Keine Strafen für Fehler bis zum 27.03.2015

Wie zu erwarten war, präzisiert das Rundschreiben, dass für Fehler, die bei der Fakturierung bis zum 27.03.2015 gemacht wurden, keine Strafen von Seiten der Finanzbehörde angewandt werden. Für den Zeitraum 1. Jänner bis zum 27 März müssen also nicht neue Rechnungen ausgestellt werden.

Die bereits bestehenden Anwendungsbereiche des reverse charge bleiben bestehen, hier gab es keine Änderungen.

ATECO-KODEXE

Installation von Anlagen

43.21.01 Installation von elektrischen Anlagen in Gebäuden oder anderen Baukonstruktionen (einschließlich Instandhaltung und Reparatur)

43.21.02 Installation von elektronischen Anlagen (einschließlich Instandhaltung und Reparatur)

43.22.01 Wasser-, Heizungs- sowie Klimainstallation (einschließlich Instandhaltung und Reparatur) in Gebäuden oder anderen Baukonstruktionen

43.22.02 Gasinstallation (einschließlich Instandhaltung und Reparatur)

43.22.03 Installation von Brandlöschanlagen (einschließlich von integrierten Anlagen, Instandhaltung und Reparatur)

43.22.04 Installation von Wasseraufbereitungsanlagen für Schwimmbäder (einschließlich Instandhaltung und Reparatur) NB: es benötigt noch Klärungen, ob Schwimmbäder als Gebäude oder als Teil von diesem gewertet werden

43.22.05 Installation von Gartenbewässerungsanlagen (einschließlich Instandhaltung und Reparatur) NB. Es benötigt noch Klärungen, ob Gärten als Gebäude oder als Teil von diesem gewertete werden

43.29.01 Installation, Reparatur und Instandhaltung von Aufzügen und Rolltreppen

43.29.02 Wärme- und Schallisolierung und Isolierung gegen Schwingungen

43.29.09 Sonstige Bauarbeiten und Installation a.n.g. (nur wenn sie sich auf ein Gebäude beziehen)

 Fertigstellungsarbeiten

43.31.00 Verputz- und Stuckarbeiten

43.32.01 Einbau von Panzerschränken, Tresors, Panzertüren

43.32.02 Einbau von Blendrahmen, Ausstattungen, Zwischendecken, beweglichen Trennwänden u.Ä.

43.33.00 Boden- und Wandverkleidungen

43.34.00 Anstrich und Einbau von Glas

43.39.01 Nicht spezialisierte Bautätigkeiten – Maurerarbeiten (es dürften jedoch jene Tätigkeiten ausgeschlossen bleiben, welche sich auf den Bau von Gebäuden beziehen)

43.39.09 Sonstige Fertigstellungsarbeiten an Gebäuden